Gästebuch

Name
Email
Website

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen,
verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


Werbung


Lieber Herr Miskar !

Danke für Ihren Eintrag und Ihre Betrachtung. Im Grunde genommen haben Sie Recht. Allerdings gibt es auch einsame Wölfe OHNE "Rudel". Die Metapher "Wolf" steht im Zusammenhang mit meiner Vergangenheit und zur "Findung" meiner Spiritualität. Im Grunde ist es jetzt so, dass ich keinem Rudel angehöre sondern einer Herde, deren Hirte das "Lamm Gottes" ist. Ein Paradoxum, das ich auch versucht habe zu erklären. Der Heilige Vater ist für mich kein Leitwolf sondern eine Art "Wächter" oder "Behüter". Natürlich kann man dazu stehen wie man will. Ich ordne mich letztlich und im Zweifel nur 3 Personen unter, die EINE sind: Vater, Sohn und Heiliger Geist !

Beachten Sie bitte, dass ich vieles in meine Kirche primär spirituell sehe ! ;-)

Lupus Dei ( -/- ) 23.4.10 00:34

Hallo Gotteswolf!

Sie schreiben: "Der Wolf ordnet sich normalerweise niemanden unter."

Der Wolf ordnet sich IMMER jemandem unter. Dem Leitwolf. Insofern sind Sie in der römisch-katholischen Kirche, die als absolute Monarchie hierarchisch verfasst ist, völlig richtig!
Da ist auch jeder und alles einem "Leitwolf" untergeordnet.

Nachzulesen in Canon 331 des Kirchenrechts:

Deshalb verfügt er kraft seines Amtes in der Kirche über höchste, volle, unmittelbare und universale ordentliche Gewalt, die er immer frei ausüben kann.

(Gemeint ist natürlich der Papst)

Vale!

Frank Miskar (Email ) 23.4.10 00:19